Kult[platz] Eiche

Last Updated on 18/03/2021

Heute nehmen ich Euch mal mit zu einem anderen Ort, der mir in den die letzten Jahre sehr wichtig wurde. Nennen wir ihn einfach mal „Kultplatz Eiche“ :-D. Ein Kult[platz] ist der Ort, an dem durch den Kult, sprich die „Feier“, die Verbindung zwischen den Göttern, Geistern und Ahnen,(Wirkenden)geschaffen wird. Natürlich kann man das überall, wenn man das denn will. ABER, an manchen Orten gelingt dies besser. Denn dort ist es einfacher, viel schneller in einen Zustand zu kommen, der diesen Kontakt ermöglicht. Und wenn es nur so ist, dass man dort leichter abschalten und seine Gedanken konzentrieren kann. Ich habe derzeit eigentlich DREI solcher Orte und muß gestehen, ich hätte gerne noch zwei weitere, Z.B. ein Quellplatz, mal sehen was sich ergibt. Den für mich wichtigsten Platz habe ich Euch ja schon vorgestellt.

Was sagt Tante Wiki dazu:

Kultplatz wird ein geheiligter, oft geographisch markanter Ort bezeichnet, an dem ein Kult ausgeübt wurde oder wird. Der Begriff Kultstätte wird in erster Linie für Orte und bauliche Anlagen der Vor- und Frühgeschichte sowie kultisch bedeutsame Plätze von Anhängern ethnischer Religionen verwendet…..“In der Regel sind Kultstätten herausragende Orte der Natur, die oft einer zugehörigen Legende zufolge auf magische Weise „gefunden“ wurden. Häufig handelt es sich um Orte, an denen nach der mythischen Überlieferung Erdgottheiten an die Oberfläche getreten sind und sich in Höhlen oder Wasserfällen, auf Berggipfeln oder Bäumen kundgetan haben. Manche von ihnen wurden später von einer neu eingeführten monotheistischen Religion vereinnahmt, mit neuen Namen belegt….“ „n den Naturgegebenheiten geprägte Kultplätze sind heilige Berge, Felsheiligtümer, heilige Steine, Höhenheiligtümer, Gipfelheiligtümer……“ „Auch markante Bäume oder durch sie markierte Orte wie etwa heilige Haine konnten eine Kultstätte charakterisieren….“

https://de.wikipedia.org/wiki/Kultst%C3%A4tte

Heute Platz Nr. 2 „…der Baum[kult]“

Baum[kult], deswegen weil hier ganz klar eine Eiche im Mittelpunkt steht. Sie, die auf dem Geröll steht und in langer Zeit gewachsen ist, hat ihre Wurzeln im Erdreich und ihr Geäst in den Lüften. Hoch über diesem Ort. Hier verehre ich zum einen die Muttergöttin, aber auch die männlichen Kraft Thunar. Die Eiche ist wohl für mich der wichtigste Baum, ganz stark gefolgt von der Birke. Die Kraft, die dieser Ort ausstrahlt kann man auch ganz direkt im Wuchs der Büsche und Bäume sehen. Schaut einfach mal unten die Bilder an.

Kultplatz Eiche
Verwittertes Schichtgestein mit Moos bewachsen

Was ich hier zu schätzen weiß ist, dass der Platz im Allgemeinen wohl a. nicht viel und b. dann wohl auch mit Respekt behandelt wird. Auf den Bildern in der Galerie sind ein paar Sachen zu sehen, die wir dort deponiert haben. Jetzt nach über einem Jahr vermisse ich eine Thor- (wir sagen Thunar) Holzfigur, die ich im Geäst befestigt hatte. Aber ansonsten ist noch alles da.

Thunar- Thor
Im Julmond (Dezember) war er noch da. Jetzt wird er vermisst, wer ihn gefunden hat bitte wieder hinsetzen
Kultplatz Eiche

Kultplatz Eiche

Ich habe Euch ja schon meinen wichtigsten Kult[platz] + Kraftort vorgestellt. Lange haben wir nach einem Platz gesucht, der von uns aus erreichbar ist. Ohne das wir mindestens eine Stunde fahren müssen. Wobei „gesucht“ nicht richtig ist, wir haben lange drauf gewartet ihn zu finden. Eines Tages bei einer dieser Touren, die wir eben nicht auf den Wegen bleiben sondern einfach so durch den Wald rennen, fanden wir ihn. Auffallend sind das an solchen Plätzen oft der Pflanzenwuchs anders ist. Das mag an den Verwerfungen liegen, aber vielleicht auch an der Energie die hier wirkt.

Kultplatz Eiche
Gaben, die gerne genommen werden.

Mehrmals im Jahr suche ich den Kultplatz auf um dort in Verbindung mit den Wirkenden zu gelangen oder einfach in Ruhe nachdenken zu können. Und so war es am vergangen Wochenende. Ich hatte zum einen, einen neuen Wanderstab, den ich weihen wollte dabei. Und zum anderen, genug Anlass tatsächlich mit den Wirkenden zu sprechen. Wann immer ich an diese Orte kommen, habe ich einige Opfergaben, also Dinge die ich teile, mit dabei. In den letzten Jahren habe ich für mich ausgemacht, was ich mitnehme sollte. Soll auch von den „Opfernehmer“, vordergründig die Waldtiere, ohne Probleme gefressen werden dürfen. Darauf möchte ich aber in einem späteren Beitrag eingehen.

Kultplatz Eiche
Und auch Rauchopfergaben
Opfer Eiche
Julmond Opfergaben

Beim schreiben dieses Beitrages hab ich mir gerade überlegt ein Art Lexikon anzulegen in denen ich Namen und Begriffe die ich verwende, erklären kann und die dann im Beitrag verlinken werden. GGF öfter mal hier rein schauen oder eben…..

Ihr habt auch so einen Kult[ort] oder ähnliches und wollt gerne davon berichten oder habt Fragen? Dann schreibt mir einen Kommentar.

Eurer Rabe Dankward

BaumRabe

Warum ich nicht sagen wo dieser Ort ist:

Wer wie ich seit vielen Jahren in den Wäldern und anderen schönen Plätzen in der Natur unterwegs ist kennt es. Ich würde es INSTAGRAM Hype nennen. Man freut sich so über diesen Ort, schießt ein paar hübsche Bilder zeigt sie öffentlich und erweckt damit eine Sehnsucht. Plötzlich wollen viele dahin, mal so in der Natur anschauen, auch das spüren was der Andere da so schreibt. Erst kommen die, die es wirklich mit Respekt behandeln, die dann aber auch Bilder machen. Und immer mehr verbreiten sich die Sehnsuchts stiftenden Beiträge. Dann kommen die „Beeinflusser“ Influenzer, die immer andere schöne Orte brauchen um ihre Produkte ins rechte Bild zu rücken. Um damit Geld zu verdienen, wird dann so ein Ort verheizt. Spätestens jetzt ist es vorbei. Was bleibt sind am Ende die Bilder, die man irgendwann doch einfach nur zur Freude ins Netz gestellt hat. Klar ich hab keine Reichweite, was ich aber habe nennt sich Respekt. Diesen Respekt zolle ich dadurch, dass ich versuche besondere Orte zu bewahren.

Bitte hab Verständnis dafür.

Bei meinen/unsren Wanderungen ist es etwas anderes, wenn es sich hierbei um ausgezeichnete Wanderwege handelt. Aber bei zufälligen Funden zollen ich auch hier, durch „Klappe halten“ mein Respekt.

Damit diese Orte noch lange diese Strahl-kraft und Unversehrtheit haben.

Fernweh (7) Gedankensplitter (3) Heidentum (2) Heimat (1) Heimatliebe (8) Hunsrück (3) Island (1) Kraftorte (2) Kult[ur] (2) Kurzreise (8) Musik (2) Norwegen (1) Pfälzerwald (5) Rheinhessen (2) Schottland (8) Seele (1) Skandinavien (1) Soonwald (1) Westerwald (1)

Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Dankward

Eckdaten: Netzname: Dankward Baujahr: 70 Wohnort: Rheinhessen Seelentier: Rabe Katzenfreund: Wir haben 3 Stück Status: vergeben Pfeife rauchender Katzenkrauler und Motorradfahrer. Wanderer zwischen den Welten. Nie aufgebender Idealistischer Träumer mit einer großen Portion Skepsis. Ach ja und verbunden mit dem Glauben zwischen Animismus und Manismus des Nordeuropäischen Raumes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.