Schottland 2010 Teil 2 „First Time in England“

Last Updated on 23/02/2021

Teil 2 Reise zum Devil Elbow

Pünktlich um 9 Uhr liegt die Fähre in New Castle am Pier und wir sind bald schon vom Schiff. Für mich ist es dass erste mal, das ich englischen Boden betrete…eigentlich ja befahren. Und da ich da ja auch nicht hin wollte schnell auf die andere Seite des Hadrianwall. Ab nach ALBA und dann zum Devil Elbow. Man merkt sofort wann man die Grenze überschritten hat denn wenn die vielen, vielen englischen Fahnen im Grenzgebiet auf einmal nicht mehr zu sehen sind, dann hat man es geschafft. Dann ist man in Schottland.

Und den ersten Stopp machen die Touris dann auch prompt am „Welcome in Scotland“ Schild. Wir sind ja nicht wie alle und fahren deswegen auch noch ein Stück weiter. Dann den ersten Tesco Markt geplündert und an einer schönen Stelle, die erste Rast seit dem wir die Fähre verlassen haben. Zeit für das Frühstück. Wir hatten uns ja entschieden kein Frühstück auf dem Schiff zu buchen, damit wir ne Stunde länger schlafen konnten.

Erster Sightseeing Stop: Dryburgh Abbey.

Wir wanderten durch das ehemalige Klostern und bewunderten den morbiden aber auch geplegten Charme.

Dryburgh Abbey
interessante und hübsche Klosterruine...

Wer den sich mal etwas genauer das ein oder andere Grabmal anschaut, der findet dann auch das Grab von Sir Walter Scott. Ein schottischer Schriftsteller und Dichter.

…mit vielen schönen alten Bäumen.

Hier hielten wir uns ca. ne Stunde auf, eigentlich zu wenig für diesen Ort. Aber wir genossen die Stille, sammelten noch zwei Druideneier und mußten dann aber bald weiter um unseren ersten Schlafplatz zu erreichen.

Des Teufels Ellenbogen Devils Elbow

Devils Elbow liegt im größten Skigebiet von Schottland. Und nur wenige Kilometer dahinter, hatten wir bei unserer letzten Reise bereits unser erstes Mal. Nicht was ihr denkt, nein nein ich meine „Road Camping“. Gemeint ist damit, dass wir quasi wild in der Landschaft gezeltet haben, was unter Umständen möglich/erlaubt ist.

Einen Bitte von uns an Euch, die ihr vlt. auch mal nach Schottland fahrt und dort auch mal Road-Camping versuchen wollt. Haltet Euch bitte an ein paar Spielregeln und nehmt auch dann den Müll mit wenn ihr mit dem Fahrrad oder „per pedes“ unterwegs seit!

Diesmal mußten wir nicht solange hin und her überlegen wir wußten ja wo wir hin wollten und fanden auch bald den Lagerplatz in der Nähe des Flußes an der A93. Leider sah der Platz nicht mehr ganz so hübsch aus wie damals. Unzählige Feuerstellen mit jede Menge Unrat von Wanderern die wohl keine Lust hatten ihre Dosen etc. mit zu nehmen. Das werde ich wohl nie verstehen warum Menschen die Natur, die sie doch angeblich suchen, so verschmutzen können. Eine wahrlich hässliche Fratze der Natursuchenden in der so schönen Landschaft.

Wir waren diesmal ganz alleine. Kilometerweit kein Mensch. Nur ein Zelt und wir darin. *traumhaft*

Auf dem Gaskocher noch schnell ein Portion AsiaFood aus dem Supermarket warm gemacht, ein Cider für Sonja und ein Bier für mich und dann aus dem Schlafsack heraus den Sonnenuntergang geschaut, so endetet der erste Tag im neuen Zelt in Schottlands wunderbarer Landschaft, ein wirkliche schönes Erlebnis.

Devil Elbow
Freiheit/Freedom
to be continued

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Dankward

Eckdaten: Netzname: Dankward Baujahr: 70 Wohnort: Rheinhessen Seelentier: Rabe Katzenfreund: Wir haben 3 Stück Status: vergeben Pfeife rauchender Katzenkrauler und Motorradfahrer. Wanderer zwischen den Welten. Nie aufgebender Idealistischer Träumer mit einer großen Portion Skepsis. Ach ja und verbunden mit dem Glauben zwischen Animismus und Manismus des Nordeuropäischen Raumes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.