Schottland 2010 Teil 6 „Endlich Puffins“

Last Updated on 23/02/2021

28.05.10:Endlich Puffins

Morgens beim Frühstück erzählt uns Ian, auch Gast im BB, das wir es auf Westray versuchen sollten. Unweit vom Hafen gäbe es eine Puffin/ Papageientaucher Kolonie. Westray ist eine Insel die zu Orkney Island gehört.

Wer jetzt dem Link folgt sieht dort die Orkney Jungfrau auch bekannt als Westray Wife, eine Kopie davon hängt jetzt bei uns am Kühlschrank. Auch so nen Spleen von uns. Eine Tasse, wenn es geht und ein Kühlschrankmagnet mit heim zu bringen. Kleiner Nachtrag: Leider sind uns das Regalbrett mit den Tassen entgegengekommen und die meisten Erinnerungstassen aus 17 Jahre gemeinsam reisen, sind zerbrochen…..

Dann mal los Rucksack ins Auto geworfen und ab nach Kirkwall. Ab in den Hafen, die richtige Fähre ausgesucht und ab an Board. Westray gehört übrigens zu den „inner isle of orkney“ Typisch British, überall hing ein Fernseher und so gab es Soap-Opera´s zu sehen, aber wer will das schon… Runter vom Schiff und zum wartenden Bus. Dem Busfahrer erzählt wo wir hin wollten und knapp 50 pence bezahlt und in ein verwundertes Gesicht geschaut. Warum nur? Darum, weil nach 1,5 km hielt der Bus und der Fahrer meinte wir wären da. Ups, wie peinlich.

Puffins
und so einfach kann es sein….

Puffins?

Da hing dann auch prompt ein Schild mit einem dieser Kasper und ein Pfeil, in dieser Richtung ging es dann ca. 500 Meter weiter. Dann mußten wir uns erst mal setzen, es gibt sie ja doch, denn da unten im Wasser schwammen eindeutig die ersten Exemplare, die wir je live gesehen haben. Hey, es waren keine Fabelwesen, unglaublich…. Noch ein paar hundert Meter weiter und da war die ganze Kolonie, so geschätzte 200-300 Stück. 

Puffin Kolonie
Ein Teil der Kolonie

Wir konnten sie sehen UND fotografieren. 7 Jahre, ja sieben Jahre haben wir drauf gewartet und was haben wir nicht alles unternommen um sie zu sehen. Auf den Lofoten waren wir der Verzweiflung nah und fast verdurstet, aber das ist eine andere Geschichte. Doch diesmal war es so einfach….

The Journey of puffins, found a end.

So beinahe 2 Stunden saßen wir einfach nur da und haben geschaut. Drollig, die Kleinen, wenn sie los fliegen meint man nicht, dass sie es können. Und wenn sie auf dem Land landen, dann hängen ihre Körper wie bei einem Fallschirmspringer nach unten durch. Sie strampeln dann in der Luft und kommen breitbeinig runter. Sie sehen einfach putzig aus, ein Grund warum sie hier auch Comics genannt werden. Wenn man so einfach da sitzt kommen sie auch immer näher und schauen einen ganz keck an, die frechen Dinger. Unsere Puffin.

ZWei Puffins
immer wieder ging es runter zur See
Puffin / Papageientaucher, Clown der Meere
ein ganz drolliger, der immer wieder mal in unsere Richtung kam
Puffin/Papageientaucher

Den Rest des Tages war wenig interessant. Wir sind dann noch rumgewandert und haben einige Zeit an einem kleinen Strand verbracht.

Ende gut Puffin gut 😀

Naja, Strandfunde eingesammelt und zurück zum Hafen und auf die nächste Fähre gewartet. Wir sind dann auch ziemlich müde in Mainland angekommen. Müde und hungrig, also wieder ab zu dem Imbiss. Man merke auf, Fish & Chips und Coronation Chicken in Jacket Potato sind auch für mich zuviel. Die Hälfte hab ich nicht gegessen und mir war übel aber egal. Wir haben endlich die Puffins gefunden 😀 

Im BB saßen wir dann noch im Aufenthaltsraum, dem Wohnzimmer der Familie, ein gutes Buch einen Tee und noch Tagebuch geschrieben. Mit Irene (eine Schottische Englisch Lehrerin) und ihrem Sohn Ian versucht ein bissel Konversation zu führen. Leider merkte ich wie mies mein Englisch ist, wenn das Gespräch in die Tiefe ging und so reichte es für nicht viel mehr als blablablubb.

Kleiner Nachtrag für andere Puffinsucher: Laßt Euch nix von den Touris Infos erzählen, egal wo, sie erzählen meist nur Blödsinn. Sie ja wissen wie viele Besucher wegen der Puffins kommen. Fragt lieber Einheimische, ob sie in diesem Jahr schon welche gesehen haben. Letztlich ist das abhängig von ihrem Beutefisch, deren Schwärmen sie folgen. Sie brauchen diese Fische zur Aufzucht.
Keine Fische, kein Puffin

… to be continued

Tagged , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Dankward

Eckdaten: Netzname: Dankward Baujahr: 70 Wohnort: Rheinhessen Seelentier: Rabe Katzenfreund: Wir haben 3 Stück Status: vergeben Pfeife rauchender Katzenkrauler und Motorradfahrer. Wanderer zwischen den Welten. Nie aufgebender Idealistischer Träumer mit einer großen Portion Skepsis. Ach ja und verbunden mit dem Glauben zwischen Animismus und Manismus des Nordeuropäischen Raumes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.