Schöner Berg Weg…Samstagstour

Last Updated on 04/03/2021

Eine kleine Tour am Samstag, gabs am 09.01.2021 in Stromberg. Die „Schöne Berg Weg“ Tour in Stromberg/Hunsrück. Nach dem Motto rein in die Wanderstiefel und raus in die Natur zog es uns an dem Tag in den Soonwald. Quasi mein zweit liebster Wald nach dem PfälzerWald.

SchöneBergWeg Tour:

Start/Ziel= Wanderparkplatz „Michels Walderlebnis“ im Stromberger Stadtteil Schindeldorf.

Strecke: ca. 7 km, wird teils als Sportliche Strecke beschrieben, da zum Ende hin ein starker langer Anstieg kommt.

Tipp: wenn man in Schöneberg reinkommt, dann immer Richtung Ortskern Eckenroth, in der nähe der Kirche gibt es auf der linken Seite eine kleinen Park, da geht der Weg links hoch. Ansonsten gut ausgeschildert

Ca. 30-50% geteerte Wege

Los ging es im Schindeldorf, ein Stadtteil von Stromberg und zwar unterhalb des Sporthotel Michel. Achtung ein eher kleiner Parkplatz. Bei leichten Schnee nach wenigen Metern ab in den Wald. Eine Strecke, die qausi vor der Haustüre bei uns liegt, die bestimmt auch im Sommer ganz schön ist.

Schöne Berg Weg Tour

Der Sonne entgegen

Ging unser Weg weiter den Berg hoch um dann durch wunderschöne Pfade weiter im Wald laufen zu können. Was ich liebe ist wenn kleine Überraschungen entdeckt werden wollen. Sowas gab es auch auf der Schöner Berg Weg Tour

Stromberg7

Ein Hexenhaus stand plötzlich und unverhofft vor uns und wie mir schien, wartete die Dame des Hauses schon auf unseren Besuch. Leider kein Lebkuchenhaus. 🙁 Aber eine Bank stand drin und die Hütte war auch innen mit Hexen dekoriert.

Na, wer findet die WanderschnuckHexe in dem nächsten Bild?

Stromberg6

Also kurz rein, Pause mit Tee (Kaffee war bis dahin schon leer) und dann weiter durch diesen Teil des Soonwaldes, bis es irgendwann zum Waldrand kam. Dort steht eine Liege auf der man die Weitsicht entspannt geniesen kann, könnte, wenn nicht gerade alles voller Schnee ist. Ein Paar Schritte und wir waren in Schöneberg, da versagte dann erstmal die Beschilderung. Aber eigentlich ist es ganz einfach. Die erste Straße links rein und dann weiter Über Feldwege und am Straßenrand entlang.

Stromberg3
Stromberg2

Zwischen Schöneberg und Eckenroth hatte man eine wunderbare Sicht, und ganz schwach konnte man den Donnersberg sehen. Aber auch den Wald von Langenlonsheim. In dem sich viele Hügelgräbe und auch eine Wallanlage befinden. Ein Gebiet das ich noch genau unter die Lupe nehmen muß. Der Weg geht weiter an ein Paar Pferdekoppel bis man in den Ortskern von Eckenroth gelangt. Dann geht die Strecke durch den Ort bist es an einem kleinen Park, links auf einem kleinen Weg wieder raus in die Felder geht.

Endspurt Schöner Berg Weg

Von da ab geht es erst mal gehörig nach oben, warum der Weg wohl auch als sportlich beschrieben wird. Ich persönlich finde, dass es ging. Klar bei 25Grad und mehr, hätte ich nicht so richtig Lust drauf gehabt. Der Weg ging dann nach Schindeldorf zurück zum Parkplatz. Leider entlang der Straße. Wie überhaupt ca. 30-50% geteerte Wege waren. Das ist sehr schade aber bei solchem Wetter für eine Kurzwanderung auch mal ganz ok.

Und jetzt nochmal die Bilder der Tour

Seid ihr den Schöne Berg Weg schon gelaufen, was waren EURE Eindrücke? Einfach mal ein Kommentar da lassen.

Eurer WanderRabe Dankward

Ahnenwerk[statt] (1) Birke (1) Fernweh (7) Gedankensplitter (3) Haithabu (1) Heidentum (1) Heimat (2) Heimatliebe (8) Holzarbeiten (1) Hunsrück (2) Kraftorte (1) Kult[ur] (1) Kurzreise (7) Nordleute (1) Pfälzerwald (5) Reenactment (1) Rheinhessen (2) Schottland (8) Seele (1) Skandinavien (1) Westerwald (1) Wikinger (1)

Tagged , , .Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Über Dankward

Eckdaten: Netzname: Dankward Baujahr: 70 Wohnort: Rheinhessen Seelentier: Rabe Katzenfreund: Wir haben 3 Stück Status: vergeben Pfeife rauchender Katzenkrauler und Motorradfahrer. Wanderer zwischen den Welten. Nie aufgebender Idealistischer Träumer mit einer großen Portion Skepsis. Ach ja und verbunden mit dem Glauben zwischen Animismus und Manismus des Nordeuropäischen Raumes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.